Rhythmische Einreibungen nach Wegman Hauschka Marbach

Die Rhythmischen Einreibungen sind eine Anwendung aus der anthroposophischen Medizin, die besonders in der Pflege wachsend Bedeutung bekommen. Berührung ist nachweislich für die Förderung und Unterstützung von Genesungsprozessen wichtig. Die Berührungsforschung stellt fest, dass Frühgeborene zum Beispiel Berührung so elementar brauchen, wie Nahrung. (Prof. Grundwald, Haptiklabor Leipzig.) Berührung hat eine Nachweisliche Auswirkung auf Wundheilung und für den Patienten ist Berührung ein wichtiger Teil seines Gesundungsprozesses, durch die Förderung seiner Selbstwahrnehmung, den Abbau von Ängsten, die Wiedererlangung innerer Stabilität und Ausgeglichenheit, bevor mentale Trainings einsetzen können.

Die Rhythmischen Einreibungen haben in der anthroposophischen Pflege bereits seit vielen Jahren als unersetzbares Mittel zur Förderung des Zusammenspiels von seelisch - geistig - körperlichen Prozessen, zum Beispiel nach OPs oder in vergleichbaren schweren Pflege - Situationen, einen hohen Stellenwert erlangt.